Allgemein

Veranda ist gleich Porch ist gleich Veranda

Hej ihr Lieben!

Puh, ist das heiss!

Kennt  ihr den Geruch von frisch gemähten Wiesen im Sommer?

Für mich der Inbegriff des Sommers, der Zeit der Wärmegewitter, Sonne, Natur, Sommerregen, Lebensfreude, laue Sommerabende bei Kerzenschein auf der Terrasse…ich liebe es einfach auch wenn ich nicht unbedingt ein Fan der heißen Temperaturen bin! 🙂

Umso mehr freue ich mich, dass wir das alles bald in unserem Schwedenhaus oder vielmehr auf unserer Porch erleben dürfen.

Gestern und heute hat unser Montageteam wieder Großartiges geleistet! Danke lieber Thomas, Julian, Heiko und Stefan – ihr seid einfach toll!

Ich sage jetzt einfach mal Porch. Im Grunde ist Porch ja dasselbe wie Veranda.

Aber ich habe nun einmal beschlossen, dass unsere Veranda im Eingangsbereich „die Veranda“ ist und die Veranda zum Garten eben „die Porch“.

Irgendwie hört sich Porch halt auch ein bisschen besser an. Ein wenig wie wilder Westen, längst vergangene Zeiten, New England, endlose Weiden mit vielen Pferden..Oder auch skandinavische Urwälder mit tiefen geheimnisvollen Seen an dessen Buchten unter Birkenhainen versteckte Häuser stehen…

Kurzum : Ich finde es schöner und deswegen heisst es bei uns Porch.

Freitag in der Früh ging es los

IMG_0288

IMG_0302

IMG_0301

Und schon haben wir ein Geländer!

IMG_1205

Diese schwarzen Dinger müsst weiterhin einfach kosequent ignorieren – wir tun’s auch und hoffen, dass die richtigen „Fallrohrhalterungen“ endlich den weiten Weg von Schweden zu uns finden 😉

IMG_1204

All das muss natürlich noch geweißelt werden…seufz..

IMG_1203

Nach 2 Tagen steht sie nun. Hier stehe ich mit dem Rücken zum zukünftigen Nebenhaus Abstellraum

IMG_1214

Von der gegenüberliegenden Seite

IMG_1215

Und von vorne

IMG_1216

IMG_1219

Die Balken auf unserer „Veranda“ haben wir auch geschafft! Und die erste Deko hat sich auch ins Bild geschlichen ..

IMG_1223

Im Innern vom Lille Petterhus haben sogar schon die ersten Fliesen ihr Plätzchen  gefunden.

Ja, ganz konnten wir sie – sehr zu meinem Leidwesen – nun wirklich nicht vermeiden. In den Bädern, im HWR und auch im Flur werden sie nun  bei uns einziehen. Ich glaube aber, wir haben eine gute Lösung gefunden und freue mich, Euch bald zeigen zu können, was spanische Fliesen in einem Schwedenhaus „zu suchen“ haben.:-)

IMG_1212

Außerdem – und darauf freue ich mich ganz besonders – kommt diese Woche das Herzstück unseres Hauses, nämlich die Treppe Küche. 🙂 Du lieber Himmel, ich bin so aufgeregt, das glaubt ihr nicht! Stundenlang, nein, nächtelang haben wir Küchenpläne erstellt und wieder verworfen, neue erstellt, die alten wieder hervorgekramt, sind verzweifelt, waren ratlos oder auch frustriert. Umso schöner ist es, wenn die Planungen abgeschlossen sind und die Vorstellungen Realität werden.

Das heißt für uns noch schnell Stuckleisten anbringen, streichen, aufräumen und hoffen, dass nichts dazwischen kommt. Und für euch meine lieben Leserinnen und Leser : Daumen drücken!

Ich freue mich, wenn ihr wieder dabei seid!

IMG_1200

Eure Stephanie

Advertisements
Allgemein

Tschüß Gerüst!

Heute war ein ganz  besonderer Tag für unser Lille Petterhus – und natürlich auch für uns!

Die Gerüstbauer waren da, um unser rotes Schwedenhaus von seinem leidigen Gerüst zu befreien.

Wie ihr ja wisst, stand es dank des „Malers“ 4 Wochen länger als geplant und hat uns die freie Sicht aufs Schwedenhaus hartnäckig verwehrt. Umso schöner war es, unser Haus nach nur 3 Stunden endlich mal ohne Gerüst bestaunen zu dürfen.

Hier sind schonmal die ersten Impressionen, leider begann es – natürlich – zu regnen und ich konnte  nicht noch mehr Bilder für Euch einfangen..

IMG_1164

IMG_1163IMG_1170

 

Sieht doch gleich viel aufgeräumter aus, findet Ihr nicht? 🙂

IMG_1166

Und jetzt mal von Süden:

IMG_1169

Diese schwarzen Plasikdinger an der Seite müsst Ihr Euch wegdenken. Die Regenrinnen müssen noch montiert werden, denn wir hatten sie zum Schutz vor den Malerarbeiten noch nicht angebracht. Wenn ich mir das „Wunderwerk“ unseres „Malers“ einstweilen betrachte, war das eine weise, sehr weise Entscheidung 😉

…der Nachteil des fehlenden Gerüstes ist nun aber auch, dass Ihr (und auch wir) die Flecken im Anstrich noch deutlicher erkennt …

IMG_1167

…der Hausanstrich ist aus der Ferne perfekt- nur warum haben wir weiße Ziegelsteine?

IMG_1172

Meine heißgeliebte Veranda noch mit halben Gerüst

IMG_1162

und ENDLICH ohne 🙂

IMG_1173

Alles in allem sieht es in und um unser Lille Petterhus ja schon noch sehr nach Baustelle aus. Das liegt daran, dass der Carport, ein Abstellraum und unsere Veranda mit Pergola noch warten, aufgebaut zu werden. Das soll aber in den nächsten Wochen auch noch geschehen.

Und innen? Da geht es weiter stetig voran: Ich hatte nur Sorge, dass ich Euch mit meinen ewigen Baustellenbilder eventuell langweilen könnte, also warte ich, bis es mal wieder richtige „Knallernews“ gibt. 🙂

Liebe Leserinnen und Leser.

Ist Euch am zweiten Verandabild vielleicht etwas aufgefallen? Nein – mal abgesehen vom Gerüst 🙂

Etwas klitzekleines? Weißes?

Nicht??!

Ich habe angefangen, die Veranda zu streichen:-)

Zuerst dachte ich ja, das sei mal eben schnell „easy-peasy“ dahingepinselt. ÄÄÄhhh. Nein.

Leider ist das doch etwas aufwändiger und wesentlich zeitintensiver als ich dachte, zumal es der Wettergott nicht gut mit mir meinte meint. Ständig schauert oder windet es, sodass ich zwischen Farbeimer, Kindergarten, Wetterapp und altem Zuhause hin und herflitze.

Um noch mal auf dieses „Seelending“ zurückzukommen, Ihr erinnert Euch?

Rot, Röd, Faluröd

Was habe ich gestern und heute geflucht und geschimpft, Farbe gekleckert, abgeklebt, Eimer versucht aufzuhebeln, den Wettergott angefleht… Ihr Lieben, ganz ganz sicher ist ein riesengroßer Berg von meiner Seele nun im Lille Petterhus gelandet 🙂

Für nächste Woche sind Malerarbeiten der Innenräume angedacht und vielleicht zieht auch (notgedrungen) die ein oder andere Fliese schon bald bei uns ein.

Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich Euch!

Herzlichst, Eure Stephanie

Allgemein · Fußbodenheizung · Heizung · Innenausbau

Fußbodenheizung im OG

Am Mittwoch kam unser lieber Installateur wieder den weiten Weg aus dem Schwabenland ins rheinhessische Hügelland angereist und hat begonnen, unsere Fußbodenheizung im Obergeschoss zu verlegen.

Nur im Obergeschoss deswegen, weil wir – ihr erinnert Euch- im Erdgeschoss ja schon die Thermobodenplatte haben.

Für die kommende Woche haben wir den Trockenestrich geplant und dann wird’s spannend, denn

               Die Bäder werden gefliest 🙂

Naja…zumindest die im Obergeschoss 😉

Fußbodenheizung geht bei uns im roten Schwedenhaus so:

Zuerst kommt an den Rand eines jedes Raumes dieser Wärmedämmstreifen

IMG_1135

…ich weiss, nicht besonders dekorativ, muss aber sein…

IMG_1128

Dann werden Styroporplatten gelegt.

IMG_1136

IMG_1124

Kinderzimmer 1

IMG_1126

Kinderzimmer 2

IMG_1125

Auf diese Styroporplatten kommen dann sogenannte Wärmeleitbleche

Im Masterbad und Elternschlafzimmer

 

 

Kinderzimmer 3

IMG_1130

Dann kommen die Heizschläuche in die Wärmeleitbleche

IMG_1145

Hier seht ihr das Kinderbad- sogar schon mit Duschwanne 🙂

IMG_1140

Masterbad

IMG_1142

Flur

IMG_1144

Zum Schluss kommt noch eine Folie drüber

IMG_1141

Die Folie wird später nicht wieder entfernt, nein, sie liegt dann unter dem Trockenestrich.

IMG_1139

IMG_1137
Fertig! 🙂  Fehlt nur der Trockenestrich.

Wie ihr sehen könnt, sind noch nicht alle Zimmer fertig gespachtelt und geschliffen. Das gehört auch noch auf die „To-do“ Liste für nächste Woche. Achja, der Hausanschluss fehlt auch noch. Wir haben ihn zu Gunsten unserer Nachbarn verschoben und erwarten ihn morgen.

Naja.. das EG habe ich heute sträflich vernachlässigt und Euch vorenthalten aber auch hier geht es im Lille Petterhus gut voran. Die Wände sind fertig geschlossen und müssen nur noch gespachtelt und geschliffen werden, sodass unsere Malerarbeiten (oje, irgendwie gruselt’s mich jedesmal, wenn ich dieses Wort schreibe..) bald beginnen können.

Die letzten Wochen des Innenausbaus dachte ich ja:  Boah, geht das aber laaangsam voran! Doch mittlerweile zieht das Tempo gewaltig an, sodass ich ein bisschen in Zeitnot komme, wenn ich mir weiterhin bei Entscheidungen so schwer tue. 🙂

Außerdem wartet die Veranda ja noch auf ihren Anstrich. Sie wurde von unserem „Maler“ verschmäht nicht als zum Haus zugehörig erachtet. Tja, ihr Lieben, was soll ich dazu sagen? 😉

Ich halte Euch auf dem Laufenden!

Habt’s fein, Eure Stephanie